latscher.in progressive politik und nicht-kommerzielle kultur

Lesekreis zu Moishe Postone: Antisemitismus und Nationalsozialismus

Moderiert von Mitgliedern der Initiative für Gesellschaftskritik Dortmund
Anmeldung: ifg_dortmund@protonmail.com

Wir schicken euch dann gerne den Aufsatz als .PDF Datei zu.
Ansonsten finden ihr den Aufsatz auch auf https://www.ca-ira.net/verlag/leseproben/postone-deutschland_lp/

Trotz ihrer offen zutage tretenden Irrationalität bilden antisemitische Einstellungen eine Konstante moderner Gesellschaften. Daraus folgt unweigerlich die Frage, in welchem Zusammenhang moderne Gesellschaften und Antisemitisches Denken stehen. Einen Ansatz zur Bestimmung dieser Beziehung bietet der erstmals 1979 veröffentlichte Aufsatz Antisemitismus und Nationalsozialismus von Moishe Postone. Darin kritisiert Postone den Umgang der Neuen Linken mit dem Nationalsozialismus und hält ihr die Bedeutung des Antisemitismus für ein Verständnis des Nationalsozialismus entgegen.

Den Antisemitismus als eine die Welt in Gut und Böse aufteilende Welterklärung deutet er dann mit den Mitteln der Marxschen Gesellschaftskritik als einen falschen Antikapitalismus. Neben einer Theorie des nationalsozialistischen Antisemitismus liefert Postone damit auch Impulse für eine kritische Auseinandersetzung mit linken Antisemitismus. Im Lesekreis wollen wir uns den Text in zwei Sitzungen gemeinsam erschließen. Vorkenntnisse sind dafür nicht erforderlich. Der Text sollte aber im Voraus gelesen werden.

21.05: Abschnitt I–III

Kalendereintrag herunterladen (ICS)